Windowsanwendungen

Brauchen Sie Speziallösungen, die programmiert werden müssen?

INVENTUR

Hiermit sollte ein, beim Kunden schon vorhandenes, ERP-Modul zur Inventurdurchführung ersetzt werden. Das große Problem beim bereits vorhandenem ERP-Modul waren zu einem die Einschränkungen im Bezug auf die Artikel-Gruppierung und zu anderem die sehr schlechte Benutzerfreundlichkeit.

Mit der neuen Applikation haben wir diese zwei Nachteile behoben. Die Benutzung ist intuitiv und erfolgt in der Reiterabfolge von links nach rechts. Die Zähllisten werden pro Abteilungsleiter erstellt (die Daten holen wir aus dem ERP System des Kunden). Eingetragene Werte werden dann direkt im ERP System aktualisiert. Die grösste Schwierigkeit bei der Programmierung war die Tatsache, dass wir nicht wussten, wie das original Modul funktioniert, weil es eine EXE Datei ist. Dazu hat man MS SQL Profiler benutzt und man musste mehrere Tausend Protokollzeilen auswerten, um herauszufinden was alles im Hintergrund abläuft, um es dann in die neue Applikation genau so zu implementieren.

Zusatzfunktionalität, die dann nachträglich noch implementiert wurde:

  • Wegspeichern von aktuellen Einkaufs- und Verkaufsartikelmengen (damit man die Historie der Bestände pro Monat hat)
  • Auswertung RHB und VK (gebundener, Konsi und freier Lagerbestand)

Eigenschaften der Applikation:

  • Frontend der Applikation in .NET
  • Backend der Applikation in MS SQL
  • Schnittstelle zum Kunden ERP in MS SQL
  • Anzahl Codezeilen in der Hauptapplikation ca. 3’800
  • Anzahl Codezeilen in der verwendeten Klassen ca. 1000
  • Zeitaufwand ca. 130 Arbeitsstunden (ohne Dokumentation und User Acceptance Tests)
    • MS SQL: Erstellung der Tabellen und Felder
    • MS SQL: Erstellung von Gespeicherten Prozedur für die Abfragen (SELECT, INSERT und UPDATE)
    • .NET: Erstellung von Hauptformular und Controls
    • .NET: Frontend-Programmierung der Applikation

PREIS

OFFERTE VERLANGEN

3 + 10 =